Alte Ziele und neue Wege der Elektrizitätswirtschaft by Oskar Vas

Posted by

By Oskar Vas

Show description

Read or Download Alte Ziele und neue Wege der Elektrizitätswirtschaft Österreichs PDF

Best german_7 books

Rezeptur für Studierende und Ärzte

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook files mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Die Lymphocytose: Ihre Experimentelle Begründung und Biologisch-Klinische Bedeutung

This e-book was once digitized and reprinted from the collections of the college of California Libraries. It used to be made out of electronic photographs created in the course of the libraries’ mass digitization efforts. The electronic photographs have been wiped clean and ready for printing via automatic techniques. regardless of the cleansing approach, occasional flaws should still be current that have been a part of the unique paintings itself, or brought in the course of digitization.

Zwischen Überwachung und Repression — Politische Verfolgung in der DDR 1971 bis 1989

Texte und Dokumente zur politischen und gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und ökologischen Lage in der DDR vor allem während der 80er Jahre. Das Buch gibt einen Überblich über die Mittel und Methoden politischer Verfolgung während der Amtszeit Honeckers. Dabei zeichnet die Studie einerseits ein plastisches Bild politischer Verfolgung aus der Sicher der Opfer, andererseits aber wird deutlich, dass es sich hierbei nicht um vereinzelte oder gar zufällig angewandte Repressionsstrategien handelt.

Additional resources for Alte Ziele und neue Wege der Elektrizitätswirtschaft Österreichs

Sample text

26 Für das Jahr 1956 wird, da auf einem anderen Wege derzeit keine Fremdmittel erreichbar waren, über eine neue Weltbankanleihe in der Höhe von rund 800 Millionen S verhandelt26 ) VI. In der eingangs erwähnten Abhandlung wurde die Tatsache festgestellt, daß seit 1949 aus Leistungsmangel in Österreich kein Netzzusammenbruch mehr aufgetreten sei 27), zugleich aber darauf hingewiesen, daß zu bestimmten Zeiten fast keine Reserven mehr vorhanden seien28 ). Es wurde ferner auf den stets möglichen Ausfall einer Maschine oder eines Leitungsteiles aufmerksam gemacht wie er etwa durch Blitzschlag oder Eisbelastung hervorgerufen werden könne.

Die Berechnung kann nun in der gleichen Weise wie geschildert erI'1W! re Grlndini, . W. . . hrmlJmtn. aj n~ch i#i(prpr CrtnzlJnle rd 30tJO GWh . h} nJch obu'er OrMrlinrt rti JliJO GWh \ Sommer I - I Winter 5COQ Abb. 17. Halbjahres- und Jahresdauerlinien der Fehlenergie 1964 folgen. Man kann aber wesentlich einfacher, um zu einem "oberen Grenzwert" zu gelangen, die höhere Zuwachsrate gleichmäßig verteilen, und man gelangt damit für 1959 zu einem Fehlbetrag an Arbeitsvermögen von 1 100 GWh, für die auf dem hydraulischen Sektor keine Deckungsmöglichkeit sichtbar ist.

Summe . . 6 Millionen S anleihe belief sich auf 450 Millionen S, die Weltbankanleihe von 1953 auf rund 12 Millionen Dollar und die zweite Energieanleihe erbrachte 964 Millionen S. ) Die restlichen Mittel für die Bauten des Verbundkonzerns sowie die für die Bauten aller anderen Gesellschaften wurden, soweit nicht eigene Mittel, z. B. aus Abschreibungen und Rüddagen, zur Verfügung standen, durch besondere Anleihen und Kredite, unter anderem auch dun:n Baukostenzuschüsse und Vorauszahlungen ausländischer Strombezieher, aufgebracht.

Download PDF sample

Rated 4.43 of 5 – based on 22 votes